Die Welt der Mathematik


Die Welt der Mathematik


Sie mag nicht das allerbeliebteste Fach in der Schule sein, aber dennoch bildet sie die Grundlage für so viele Dinge in unserem Alltag – die Mathematik. Wo alle die Formeln und Gesetze herkommen und wo man sie erlernen und studieren kann erfährst du hier. Wir zeigen dir, wo in Deutschland man Mathematik studieren kann und wie reichhaltig die Geschichte der Mathematik ist.

Teilgebiete und Studiengänge

Die Mathematik besteht aus zahlreichen verschiedenen Teilgebieten, die alle kurz vorgestellt werden. Grob lässt sich einmal zwischen Algebra und Geometrie unterscheiden, wobei sich bei der Algebra das meiste um Zahlen dreht und in der Geometrie die grafische Darstellung im Raum im Vordergrund steht. Beide Gebiete hängen allerdings eng zusammen. Wenn Formeln und Zusammenhänge in die Praxis umgesetzt und dargestellt werden, ist auch von der angewandten Mathematik die Rede.

In Deutschland gibt es für ein Studium der Mathematik drei verschiedene Arten von Studiengängen. Die bisher übliche Form des Studiums war ein Diplomstudium. Seit der Einführung des Bologna-Systems an den europäischen Universitäten existieren Bachelor und Master-Studiengänge. Dazu existiert das Fach Mathematik auch als Lehramtsstudium. Für verschiedene Anwendungen der Mathematik werden spezielle Studiengänge angeboten, so zum Beispiel für die Finanzmathematik oder die Biomathematik.

Geschichte der Mathematik

 

Zu den einfachsten Zusammenhängen der Mathematik gehört das Zählen, das gemäß den Überlieferungen bis zu 50.000 Jahre alt ist. Deutliche Hinweise auf die Existenz von differenzierten mathematischen Kenntnissen liefern zudem auch die Pyramiden in Ägypten, die ohne Skizzen und Berechnungen so nicht hätten gebaut werden können. Überlieferungen und Dokumentationen der damaligen Kenntnisse liegen oft nur noch sehr vage vor. Dennoch ist anzunehmen, dass in Ägypten und Mesopotamien sowie später im antiken Europa schon mit profunden mathematischen Kenntnissen gearbeitet wurde, auch wenn diese Gegenden teilweise unterschiedliche Zahlensysteme verwendeten.

Im 20. Jahrhundert war die Mathematik Grundlage für die Entwicklung der Computer. Zudem wurde die Mathematik auch zu militärischen Zwecken zu Rate gezogen, so zum Beispiel für die Erstellung oder Entschlüsselung von codierten Nachrichten. Heute geht die Forschung in der Mathematik laufend weiter, speziell auch zur Unterstützung der Physik. Ein sehr prominentes Problemgebiet, das immer noch nach Lösungen sucht, sind die Millennium-Probleme, eine Liste von sieben Problemen, die im Jahr 2000 definiert wurde. Sollte jemand in der Lage sein, eines dieser sieben Probleme zu lösen, ist dafür vom Clay Mathematics Institute (CMI) in Cambridge, Massachusetts eine Prämie von einer Million US-Dollar vorgesehen. Eines der sieben Probleme, die Riemannsche Vermutung, war schon im Jahr 1900 auf einer ähnlichen Liste von damals 23 Problemen zu finden.